Hinweise für standesamtliche Trauungen

Umgang mit der Corona-Krise

Sehr geehrte Damen und Herren,

die im Zusammenhang mit der Corona-Krise erforderlichen Einschränkungen betreffen auch die Durchführung von standesamtlichen Trauungen. Um dem Schutzbedürfnis der Bevölkerung in größtmöglichem Maße Rechnung zu tragen, bitten wir Sie um Beachtung folgender Punkte:

An standesamtlichen Trauungen dürfen teilnehmen:

  • Personen die entweder geimpft, getestet oder genesen sind.
    Ein Impfnachweis ab dem 12. Lebensjahr ist entweder durch die Vorlage in digitaler Form oder durch den Impfausweis erforderlich. Ein Nachweis über die Genesung ist durch ärztliche Bescheinigung vorzulegen.
    Von nicht-immunisierten Personen ein Testnachweis über einen negativen durchgeführten Coronatest vorzulegen, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. All diese Nachweise sind in Verbindung mit dem Personalausweis vorzulegen. Auch ein örtlich beaufsichtigter Schnelltest ist möglich.

  • Um der nach der 28. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz vom 23. November vorgeschriebenen Abstandspflicht Rechnung zu tragen, dürfen an Trauungen im Sitzungssaal in Wolfstein insgesamt bis zu 30 Personen, Trauungen im Veldenzturm Lauterecken dürfen bis zu 15 Personen teilnehmen.
    Der Gewölbekeller der Wasserburg Reipoltskirchen bleibt für die Durchführung von Trauungen bis auf Weiteres geschlossen.

  • Kinder bis einschließlich 6 Jahre bleiben bei der Ermittlung der Personenzahl außer Betracht.


  • Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist von allen Beteiligten ab dem 6. Lebensjahr mit Ausnahme des Brautpaares von Betreten des Gebäudes an bis zur Einnahme des Platzes im Trauzimmer Pflicht.

  • Die Eheschließenden haben dem Standesamt vor der Trauung eine Liste aller teilnehmenden Personen mit deren Kontaktdaten zu übermitteln. Diese Daten dienen zur Nachverfolgung einer möglichen Infektionskette und werden 30 Tage nach der Trauung vernichtet.

 

Standesamt Lauterecken-Wolfstein

Stand 30.11.2021