St. Martin Umzüge in Corona-Zeiten


Nach aktuellem Stand ist es grundsätzlich möglich, St. Martin Umzüge stattfinden zu lassen. Bei der Durchführung kommt es allerdings auf die konkrete Ausgestaltung an.

Da der Martinsumzug zu Veranstaltungen im Freien zählt, gilt das allgemeine Abstandsgebot von 1,5 Metern und es sind maximal 500 Personen zulässig. Zudem besteht die Pflicht zur Kontakterfassung. Entweder über eine zuvor erfolgte Anmeldung oder die Registrierung vor Ort. In Warte- und Abholsituationen gibt es eine Maskenpflicht (z.B.: Ausgabe der Weckmänner, an Verkaufsständen etc.).

Zu einem St. Martin Umzug gehört erfahrungsgemäß Musik und Gesang. Da hierbei durch den erhöhten Aerosolausstoß aber ein größeres Infektionsrisiko besteht, ist nach dem Hygienekonzept Musik ein Abstand von 1,5 Metern seitlich und von 2 Metern in Singrichtung zwischen den Singenden einzuhalten. Auch die Blasmusik muss die Vorgaben des Hygienekonzepts Musik beachten. Noch nicht abschließend geklärt ist, ob der Gesang während des Umzugs möglich ist oder die Teilnehmer/innen an festen Punkten stehenbleiben und singen.

Bitte Beachten Sie, dass die aktuelle Corona-Bekämpfungsverordnung bis zum 31.10.2020 in Kraft ist. Aufgrund der dynamischen Lage kann heute leider noch keine genauere Auskunft gegeben werden. Sobald die Hygienebestimmung für St. Martin Umzüge feststehen, werden wir Sie unverzüglich darüber informieren.

Ihre Ordnungsbehörde

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.