Gleichstellungsstelle

Verkaufserlös für Naturschutzprojekt

Spende über 500 € wird der Ortsgemeinde Einöllen überreicht     

Der Verkaufserlös ihres ersten Kinderbüchleins „Der Zauber des wilden Gartens“, erlebt und geschrieben von der ursprünglich aus Einöllen stammenden Julia Keller und  liebevoll illustriert von ihrer jetzigen Nachbarin Conny Würtz, sollte vollständig Naturschutzprojekten zugutekommen. So wollten es die beiden Herausgeberinnen, denen der vernünftige Umgang mit dem eigenen Lebensumfeld am Herzen liegt. Daher wurde bereits an verschiedene Institutionen gespendet. 

In diesem Sinne nun konnte auch Ortsbürgermeister Siegfried Berndt einen symbolischen Spendenscheck über 500 € für die Ortsgemeinde Einöllen entgegen- nehmen, zweckgebunden für eine Fläche neben dem Buswartehäuschen zum Schutz verschiedener Tier- und Pflanzenarten. Dort fanden sich einige interessierte Bürgerinnen und Bürger ein und es entstand eine lebhafte Diskussion um das Thema Naturschutz.

Pünktlich zum Weihnachtsfest ist nun der zweite Band „Der Zauber des Waldes“ erschienen. Während das erste Büchlein in Eigenregie veröffentlich wurde, entstand dieses nun im Auftrag des saarländischen Umweltministeriums. Die jungen Damen befassen sich damit, wie Menschen mit dem Wald und den dort lebenden Tieren umgehen und was sie tunlichst vermeiden sollten. Dabei führt ein Spaziergang an den Bewohnern vorbei, die auf der Erde, auf dem Boden, in der Luft sowie zwischen den Ästen leben. Wieder soll der Verkaufserlös vollständig für Naturschutzprojekte verwendet werden.

Die Texte stammen erneut von Julia Keller, die Zeichnungen von Conny Würtz. Beide leben in Ottweiler.

Erhältlich sind beide Bände in der Buchhandlung Meyer in Lauterecken,

jeweils zum Preis von 6,50 €.

Keiner kann die Welt alleine retten, aber wir alle können dabei mit­helfen, sie ein klein wenig lebens- und liebenswerter zu ­machen!

Bis dahin: Bleiben Sie gesund!

Doris Zinßmeister, Gleichstellungsbeauftragte